Bad

Bad - ein Raum, in dem der Körper bei gleichzeitiger Einwirkung von Wasser und heißer Luft (in türkischen und römischen Bädern) oder Dampf (in einem russischen Bad) gewaschen werden kann. Oft umfasst dieses Konzept den gesamten Komplex von Aktionen, die von einer Person in einem Bad ausgeführt oder damit verbunden werden.

Das Bad ist nicht nur ein Ort, an dem Sie sich waschen und dämpfen können, es ist auch eine Garantie für unsere körperliche und moralische Gesundheit. Immer mehr Bewohner (sowohl ländliche als auch städtische) bauen in ihren vorstädtischen Sommerhäusern Bäder, um das Bad unabhängig von der Jahreszeit und den Wetterbedingungen besuchen zu können.

Bad Mythen

Das Badehaus liegt am besten in der Nähe eines Flusses oder Sees. Absolut korrekte Aussage. Es wird angenommen, dass sauberes Flusswasser besser zum Waschen geeignet ist als hartes Brunnenwasser. Und nach dem Dampfbad in einen kühlen, erfrischenden Fluss einzutauchen, ist immer noch Glückseligkeit.

Das beste Material für ein Bad ist Holz. Holzwände haben die Fähigkeit, Dampf perfekt aufzunehmen und die Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Dampfbad konstant zu halten. Darüber hinaus ist Holz ein "atmendes" Material, sodass keine zusätzliche Belüftung im Bad installiert oder die Räumlichkeiten belüftet werden müssen. Die beste Option wären Kiefernbalken und Baumstämme. Der Vorteil dieses Materials ist der hohe Gehalt an aromatischen Substanzen, die bei hohen Temperaturen freigesetzt werden und bakterizide Eigenschaften haben.

Im Inneren ist ein Laubbaum besser. Espe oder Linde sind perfekt. Weil diese Felsen weniger dicht als Kiefer sind und sich im Dampfbad nicht so stark erwärmen. Sie können ohne Laken frei in den Regalen sitzen. Und noch etwas: Harthölzer geben beim Erhitzen kein Harz ab, was bedeutet, dass keine Gefahr besteht, an einer Wand oder einem Regal zu haften.

Es ist besser, den Boden im Bad aus Holz zu machen. Dies ist nicht ganz richtig, da es heute viele moderne Materialien gibt, die nicht minderwertig und in einigen Fällen sogar in Qualität und Haltbarkeit überlegen sind. Zum Beispiel sind Keramikfliesen leicht zu waschen und sehen viel schöner aus als Holz, was nach einigen Wochen das Auge mit seiner Neuheit nicht mehr erfreut.

Das Badfenster sollte nicht riesig sein. Schließlich ist der Lichtfaktor im Bad überhaupt nicht relevant. Ein kleines Fenster befindet sich normalerweise in einer Höhe von nicht mehr als einem Meter über dem Boden, sodass Sie auf einer Bank hineinschauen können. Das prozentuale Verhältnis der Größe des Fensters zum Boden beträgt 5% der gesamten Bodenfläche, dies ist völlig ausreichend.

Bad für alle Beschwerden. Nicht immer. Zweifellos für gesunde Menschen (stärkt den Körper und erhöht die Erkältungsresistenz). Für Patienten können die Folgen eines Badbesuchs jedoch sehr traurig sein. Eine Verschlechterung bestehender Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, Atmungs- und Nervensystems ist möglich. Daher ist es für sie besser, auf einen Badbesuch zu verzichten.

Wenn Sie nicht können, aber wirklich wollen - dann können Sie. Nicht ins Badehaus, sondern in die Sauna. Die Sauna wirkt sich nach allen Angaben milder auf den Körper aus. Obwohl es dort heißer ist als in einem Bad, ist der Prozentsatz der Luftfeuchtigkeit viel geringer und im Allgemeinen ist das gesamte Verfahren leichter zu tolerieren. Darüber hinaus ist der Besuch der Sauna eine Möglichkeit, den Körperfettanteil zu reduzieren.

Ein Besen im Bad ist nicht das Wichtigste. Ein sehr kontroverser Standpunkt. Ohne Besen ein Bad, als ob überhaupt kein Bad. Der bedingungslose König aller Besen ist die Birke. Empfohlen für alle gesundheitlichen Probleme, insbesondere bei Rheuma. Sie können auch andere Arten von Besen verwenden. Wenn eine Erkältung beginnt - der beste Lindenbesen. Der Brennnesselbesen ist gut gegen Rückenschmerzen. Ein Wacholderbesen desinfiziert die Luft im Dampfbad und hilft bei Grippe und Bronchitis sowie bei Ischias (stimuliert die Durchblutung der Muskeln und inneren Organe). Bei Hautproblemen hilft ein Eichenbesen.

Sauna und starke alkoholische Getränke sind nicht kompatibel. Warum? Und weil das Bad die Blutgefäße des Körpers erweitert, tut dies auch Alkohol. Wenn diese beiden Faktoren kombiniert werden, steigt der Blutfluss und die Belastung des Herz-Kreislauf-Systems, was nicht sehr gut ist. Am besten trinken Sie nach dem Bad Früchtetee, Kwas, Limonade ohne Gas. Wenn Sie wirklich etwas Betrunkenes wollen, ist es am besten, Bier zu trinken.

Ein Dampfbad zu nehmen ist eine der ältesten und beliebtesten Traditionen des russischen Volkes. Das Badeverfahren ist nicht nur ein Bedürfnis nach Sauberkeit, sondern auch nach Entspannung für Körper und Seele. "Das Badehaus ist die zweite Mutter: es wird die Knochen dämpfen, das Ganze reparieren!"

Schau das Video: James Bay - Bad (September 2020).