Dame

Checkers (aus dem Russischen. Kleine Schritte - "kleine Schritte") ist ein Brettspiel für zwei Teilnehmer, das auf einem schachbrettartigen Brett (meistens 8x8) mit schwarzen und weißen Steinen (Dame) gespielt wird, die sich nach bestimmten Regeln bewegen.

Wie in allen Spielen der Dame-Typ-Kategorie (go, ko-wai, latrunculi, senet, backgammon, renju usw.) werden gleiche Steine ​​in Dame-Spielen verwendet, während in Schach-Spielen (Schach, Chaturanga) , xiangqi usw.) wird das Spiel von ungleichen Figuren gespielt. Es gibt auch Spiele vom Typ Schachprüfer - zu dieser Kategorie gehören beispielsweise Dame, die die Funktionen von Schach und Dame kombiniert.

Es wurden viele Mythen und Legenden darüber geschaffen, wie und von wem die Kontrolleure erfunden wurden. Einer von ihnen, aufgenommen von Platon, erzählt, dass der Gott Hermes dieses Spiel erfunden hat. Nachdem er mit der Göttin des Mondes Selena Dame gespielt hatte, gewann er einen Sieg und erhielt, wie vor Beginn des Spiels vereinbart, 5 Tage von ihr, die er zu 360 hinzufügte, was ein Jahr zuvor gewesen war.

Einer anderen griechischen Legende zufolge wurden die Steine ​​von einem gewöhnlichen Krieger namens Palamed erfunden, um die Zeit während des Spiels während der Belagerung von Troja, die 10 Jahre dauerte, zu vertreiben. In den Mythen des alten Ägypten werden Dame auch als eines der ältesten Spiele der Götter erwähnt, das später nur noch Sterblichen zum Opfer fiel.

Wie dem auch sei, in Ägypten war ein Spiel dieser Art seit der Antike äußerst beliebt, wie Zeichnungen zeigen, die Menschen bei einem Spiel zeigen, das an moderne Steine ​​erinnert, und Schachbrettbretter mit 30 Quadraten, die aus dem Grab von Tutanchamun entfernt wurden und auf das Jahr 1400-1390 v. Chr. Datiert wurden. G. BC. Sie werden jetzt im Louvre aufbewahrt.

Historiker und Archäologen sind sich auch nicht einig darüber, wo genau die Kontrolleure erfunden wurden. Einige Forscher glauben, dass Kontrolleure im alten Ägypten erschienen, von dort nach Griechenland und später ins alte Rom, wo sie "Latrunculi" (vom römischen "Latro" - Krieger) genannt wurden und sowohl beim Militär als auch bei der Zivilbevölkerung sehr beliebt waren. Population.

Die meisten Wissenschaftler sind jedoch der Meinung, dass diese Version der Realität am ehesten entspricht: Dame-Spiele wurden viele Male von verschiedenen Völkern erfunden, und die heute bekannten Varianten solcher Spiele sind Stadien in der Entwicklung der Dame.

Bücher über Entwürfe erschienen im XIV-XV Jahrhundert, zuerst in Spanien (das Werk "Juego de damas" eines unbekannten Autors, die Werke von Torquemada (1547), Montero (1590)), dann - in Frankreich ("Le jeu de dames") "- Dieses Buch, das etwa 450 Spielkombinationen enthält, wurde 1668 vom Ingenieur-Mathematiker Madele veröffentlicht. Die beste Arbeit an polnischen Entwürfen wird von Baledent als "Lo Damier" bezeichnet. Sie enthält etwa 10.000 Diagramme und alle Veröffentlichungen über diese Art von Spiel, die bis einschließlich 1886 veröffentlicht wurden.

In Russland erschien 1803 der Artikel "New Checkers Game" im "Bulletin of Europe", und 1872 wurde das erste Handbuch zu diesem Spiel in russischer Sprache zusammengestellt (von A.D. Petrov).

Es gab jedoch Zeiten, in denen Dame als bösartiges Spiel verurteilt wurde, das mit Trunkenheit und Glücksspiel gleichgesetzt wurde. In Russland beispielsweise war das Dame-Spiel auf Initiative von Metropolit Daniel von 1551 bis zur Aufhebung des oben genannten Verbots durch Patriarch Nikon gesetzlich verboten.

Arten von Kontrolleuren:
• Russische Steine ​​- Das Spiel wird auf einem 8 × 8-Brett gespielt. Jeder Spieler zu Beginn der Gruppe hat 12 Steine ​​in den ersten drei Reihen. Die Bewegung wird diagonal entlang der schwarzen Quadrate ausgeführt, es ist erlaubt, sowohl vorwärts als auch rückwärts zu schlagen, und die Bewegung kann fortgesetzt werden, solange es möglich ist, den Kontrolleur des Gegners von der neuen Position des Stücks aus zu schlagen. Die Umwandlung eines Dame in einen König erfolgt im Moment des Erreichens des Königinquadrats (d. H. Eines letzten entlang der Horizontalen) oder wenn der Chip durch dieses Quadrat schlägt. Danach bewegt sich der Chip gemäß den Regeln des Königs - er kann sich diagonal zu einer beliebigen Anzahl von Zellen in alle Richtungen bewegen. Wenn es mehrere Optionen für einen Zug gibt, hat der Spieler das Recht, eine davon auszuwählen. Es ist verboten, Züge zu überspringen. Das Ziel des Spiels ist es, alle gegnerischen Steine ​​vom Brett zu entfernen oder sie vollständig zu blockieren. Es gibt zwei Varianten russischer Entwurfswettbewerbe: klassische und zufällige Auslosungsturniere. Im zweiten Fall können die Spieler die ersten 2-3 Züge nur aus der offiziell genehmigten Liste auswählen. Darüber hinaus gibt es sogenannte "fliegende Kontrolleure", die zu Beginn des Spiels für jeden Spieler eine bestimmte Position eines der Kontrolleure einnehmen.

Varianten russischer Kontrolleure:
• Samojeden - Spieler haben die Möglichkeit, sowohl andere als auch ihre eigenen Kontrolleure abzuschießen. Daher besteht die Hauptaufgabe darin, die Chips so anzuordnen, dass sie nicht geschlagen werden können.
• Einfache Kontrolleure - In diesem Spiel verwandeln sich einfache Kontrolleure nicht in Könige. Daher bemühen sich die Spieler nicht, das Damenfeld zu erreichen, sondern konzentrieren sich ausschließlich auf die Strategie und Taktik des Spiels.
• Zwei-Wege-Kontrolleure - Der erste (einzelne) Zug wird von Weiß ausgeführt, dann macht jeder der Spieler zwei Züge hintereinander.
• Zylindrische Steine ​​- Steine ​​können sich von der rechten Seite der Tafel nach links bewegen (von der A- zur H-Datei oder in die entgegengesetzte Richtung).
• Northern Checkers - Der niedergeschlagene König wird nicht vom Brett entfernt, sondern setzt das Spiel als einfacher Check fort.
• Artamonovs Steine ​​- spielen Sie mit einfarbigen Steinern, die sich in einer bestimmten Reihenfolge auf schwarzen Zellen befinden und in der Mitte des Bretts 8 freie Zellen frei haben. Der Spieler hat das Recht, sich mit jedem Stein zu bewegen, mit Ausnahme der Figur, mit der der Gegner den vorherigen Zug gemacht hat. Einfache Kontrolleure bewegen sich nur vorwärts, Könige bewegen sich in alle Richtungen. Ein Spieler erhält einen Sieg, wenn sein Gegner keinen einzigen Zug machen kann. In dem Fall, dass weniger als 5 Chips auf dem Brett übrig sind, ist der Gewinner derjenige, der mehr Steine ​​pro Spiel niedergeschlagen hat.
• Säulenprüfer (Türme, Säulen, mehrstöckige Steine) - ist in Russland seit langem eine beliebte Art von Dame-Spiel. Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist, dass die geschlagenen Steine ​​nicht vom Brett entfernt werden, sondern unter den Chip gelegt werden, der sie schlägt, und einen sogenannten "Turm" bilden, der sich als einfacher Stein oder als König (nach Erreichen des Damenplatzes) weiter auf dem Spielfeld bewegt. Eine Art Säulenprüfer sind Quarkprüfer - nach Vereinbarung nimmt nur eine bestimmte Anzahl von Pfeilern der Säule ("Quark-Teil") am Spiel teil, zum Beispiel 4 und königliche Prüfer, die nach den Regeln des Prüfer-Spiels durchgeführt werden, mit einem Unterschied - die Chips, die unter den Kampf fallen, werden unter die geschlagenen gelegt der Kontrolleur ihres Gegners;
• Stawropol-Kontrolleure - Das Hauptmerkmal dieses Spiels ist die Fähigkeit, anstelle des Feindes einen Zug auszuführen. Außerdem können Sie die Chips des gegnerischen Spielers nur in Ihre Richtung bewegen und sie ausschließlich mit Ihren eigenen Dame schlagen.
• Diagonalprüfer - sie unterscheiden sich von gewöhnlichen russischen Prüfern nur in der Ausgangsposition der Teile - auf schwarzen Quadraten auf beiden Seiten der zentralen Diagonale, die frei bleiben.
• Werbegeschenk (Reverse Checkers) - Spielen Sie auf einem Feld mit 8 × 8 Zellen (gemäß den Regeln der russischen Checker) oder 10 × 10 Zellen (gemäß den Regeln der internationalen Checker). Das Ziel des Spiels ist es, alle Ihre Steine ​​vom Brett zu entfernen oder zu blockieren.
• 80-Quadratmeter-Steine ​​- die Idee der Schöpfung gehört Nikolai Petrovich Spantsireti. Das Spiel wird auf einem Brett mit 8 × 10 Zellen gespielt, jeder der Spieler hat 15 Steine. Eine der Eigenschaften dieser Art von Spiel - 3 Könige kämpfen immer erfolgreich gegen einen, unabhängig von seiner Position auf dem Brett;
• Dureis-Kontrolleure (Tribünen) - Das Spiel findet auf einem Brett mit 8 × 8 Zellen statt. Jeder Teilnehmer besitzt 24 Chips, die in der folgenden Reihenfolge auf die schwarzen Zellen der ersten drei Reihen gelegt werden - auf dem ersten Feld - 3 Steine ​​auf jeder Zelle, auf dem zweiten Feld - 2, am dritten - eins. Das Spiel wird nach den Regeln der russischen Kontrolleure gespielt, die Zerstörung von Doppel- und Dreifachchips erfolgt allmählich (Doppel - in 2 Zügen, Dreifach - in drei), wie bei Säulenprüfern. Außerdem verwandeln sich doppelte (dreifache) Kontrolleure, die das Damenfeld erreichen, in doppelte (dreifache) Könige und ändern im Status ihren Status - von dreifachen Königen werden sie zu doppelten, von doppelten zu gewöhnlichen Königen. Das Ziel des Spiels ist es, alle gegnerischen Steine ​​zu schlagen oder zu sperren.
• Internationale (100-Zellen-) Kontrolleure - die beliebtesten in Europa, gespielt auf einem 10 × 10-Brett. In der Startposition platziert jeder Spieler 20 Steine ​​in den ersten 4 Reihen von seiner Spielfeldseite. Ein einfacher Stein kann hin und her schlagen, er verwandelt sich erst dann in einen König, wenn er seinen Zug auf dem Königinnenfeld beendet. Wenn der auf dem Transformationsfeld verbleibende Stein nur als König schlagen kann, bleibt er an Ort und Stelle und kann die Fähigkeiten des Königs erst ab dem nächsten Zug nutzen. Bei mehreren Varianten des Zuges muss der Spieler die auswählen, die es ermöglicht, die meisten Steine ​​des Gegners vom Brett zu entfernen. Das Ziel des Spiels ist das gleiche wie bei russischen Dame. Es gibt eine Art internationaler Kontrolleure - deutsche (friesische) Kontrolleure, die in Holland am weitesten verbreitet sind;
• Altai-Steine ​​- unterscheiden sich darin, dass der Spieler Chips jeder Farbe auf seiner Seite hat. Er hat das Recht, Steine ​​jeder Farbe zu schlagen. Das Ziel des Spiels ist es nicht, ein einzelnes Stück auf Ihrer Seite des Bretts zu lassen.
• Samara-Steine ​​(diagonal-vertikal) - Das Spiel wird auf einem 10x10-Felder-Brett gemäß den Regeln internationaler Steine ​​gespielt, aber die Chips können sich in alle 8 Richtungen bewegen und treffen.
• Brasilianische Dame - Das Spiel wird nach den Regeln der internationalen Dame auf einem 8 × 8-Brett gespielt. Jeder Spieler hat 12 Chips.
• Kanadische Kontrolleure - Das Spiel wird nach den Regeln internationaler Kontrolleure auf einem 12 × 12-Brett gespielt. Jeder Spieler kontrolliert 24 Chips.
• Englische Steine ​​(amerikanische Steine) - werden auf einem 8 × 8-Brett gespielt. Jeder Spieler hat 12 Chips in der Startposition, die sich auf den schwarzen Quadraten der ersten drei Reihen auf jeder Seite befinden. Schwarz startet das Spiel. Einfache Steine ​​bewegen sich diagonal um ein Feld und nur vorwärts, während der König das Recht hat, sich diagonal vorwärts und rückwärts zu bewegen und durch ein Feld in jede Richtung zu schießen.
• Pool (Pool Checkers) - der beliebteste in den USA (insbesondere in den westlichen und südwestlichen Bundesstaaten). Das Spiel wird auf einem 8 × 8-Brett gespielt, jeder Spieler hat 12 Chips. Die Regeln ähneln denen internationaler, aber die maximal mögliche Anzahl von Kontrolleuren muss nicht getroffen werden.
• Italian Checkers - Das Spiel wird auf einem Standard-8 × 8-Schachbrett gespielt, das um 90 ° gegen die übliche Position gedreht wird. Die Spielsteine ​​der Spieler belegen weiße Quadrate in den ersten drei Reihen auf jeder Seite. Die Bewegungen werden entlang weißer Quadrate ausgeführt. Das Spiel wird nach den Regeln gespielt, die im Allgemeinen den Regeln der amerikanischen Kontrolleure ähneln, es gibt jedoch Ausnahmen. Zum Beispiel bewegen sich einfache Kontrolleure nur vorwärts und können den König nicht schlagen. Der Spieler muss die maximal mögliche Anzahl der Steine ​​des Gegners oder (wenn die Optionen für Züge gleich sind) die größte Anzahl der Könige schlagen.
• Spanische (algerische) Dame - Das Spiel wird auf einem Standardbrett gespielt, dessen Position sowie die Position der Chips der Position des Inventars in italienischen Kontrolleuren entsprechen (das Brett ist um 90 ° gedreht, Steine ​​- auf weißen Quadraten). Die Regeln der spanischen Kontrolleure stimmen in fast allem mit den Regeln der brasilianischen überein, mit einer Ausnahme: Einfache Kontrolleure können nur nach vorne schlagen.
• Portugiesische Kontrolleure - am weitesten verbreitet in Portugal, Brasilien sowie in afrikanischen Ländern. Das Spiel wird auf einem 64-Quadratmeter-Brett nach den Regeln der spanischen Dame gespielt und unterscheidet sich nur darin, dass der Spieler mit einem König schlagen muss, wenn die Wahl zwischen einem einfachen Chip oder einem König besteht.
• Türkische Steine ​​- Das Spiel wird auf einem Standard-8 × 8-Brett gespielt. Jeder Spieler hat 16 Steine, die sich auf allen Feldern der Reihen 2 und 3 auf jeder Seite befinden (die erste Reihe bleibt frei). Steine ​​bewegen sich nicht diagonal, sondern horizontal und vertikal, und ein einfacher Stein kann sich nur vorwärts und seitlich bewegen und schlagen, während der König das Recht hat, sich in jede Richtung zu bewegen. Ein einfacher Dame wird erst nach Erreichen des 8. Ranges zum König und tritt erst nach dem Ende des Zuges als König auf. Auch bei dieser Art von Kontrolleuren gelten "Gentleman-Regeln", was bedeutet, dass der Spieler den Gegner vor den Folgen des einen oder anderen seiner Züge warnt, wodurch die Kontrolleure des Gegners angegriffen werden können. Sie sollten Ihren Gegner auch darüber informieren, dass dieser oder jener Prüfer 7 ("bald der König!") Oder 8 ("König!") Felder erreicht hat.
• Armenische Dame - Das Spiel wird nach den Regeln der türkischen Dame gespielt. Das Spielfeld wird jedoch wie bei italienischen Dame um 90 ° gedreht, und eine Figur, die im Verlauf eines Zuges den 8. Rang erreicht, beginnt sofort, als König zu fungieren.
• Senegalesische Steine ​​- Das Spiel wird auf einem Brett mit 5 × 6 Zellen gespielt. Jeder Spieler hat 14 Chips, die sich auf allen Zellen der ersten beiden Reihen und auf 4 Zellen der dritten Reihe befinden, so dass 2 Zellen in der Mitte des Bretts frei bleiben. Die Späne bewegen sich vertikal und horizontal vorwärts und seitwärts, eine diagonale und Rückwärtsbewegung ist verboten. Wenn der Checker den letzten Rang erreicht, wird er vom Brett entfernt. Das Ziel des Spiels ist es, die maximale Anzahl der Kontrolleure des Gegners abzuschießen. Das Spiel endet, wenn sich alle Teile eines Spielers vorwärts bewegen und somit blockiert sind.

Schach- und Dame-Spiele:
• Chessmata (englische Cheskers) ist ein Brettspiel, das 1948 von S. Glomb (USA) erfunden wurde. Es wird auf einem Standardschachbrett durchgeführt, jeder Spieler hat 12 Figuren (8 Bauern, 2 Könige, ein Elefant und ein Kamel - diese Figur wird erfolgreich durch einen Schachritter ersetzt, der 2 Felder weiter als gewöhnlich bewegt). In der Ausgangsposition befinden sich die Teile auf 3 Linien schwarzer Zellen, sie bewegen sich und treffen auch nur diagonal; ein Bauer verhält sich wie ein einfacher Kontrolleur, ein Bischof verhält sich wie ein gewöhnlicher Turm im Schach; Der König kann ein Feld in jede Richtung bewegen. Wenn ein Spieler mit einem Bauern oder einem König einen Zug machen kann, muss er schlagen, und wenn er mit einem Bischof oder einem Kamel spielt, kann er die Verwendung dieser Figuren vermeiden. Ein Bauer, der den letzten Rang erreicht, kann sich in einen Elefanten oder ein Kamel verwandeln. Das Ziel des Spiels ist es, die Könige des Gegners vom Brett zu entfernen (Schachmatt) oder seine Figuren zu blockieren (Patt).
• Weißrussisches Schach - Dieses Spiel wird gemäß den Schach- und Dame-Regeln auf einem Standardschachbrett gespielt. Jeder Spieler hat 11 Steine ​​auf schwarzen Feldern mit 3 Reihen sowie 13 Schachfiguren (Turm, Bischof, Ritter, König, Königin, 8 Bauern) auf weißen Feldern derselben Reihe (mit Ausnahme des Königs, der das zentrale Schwarz besetzt) Zelle der ersten Reihe). Dame kann sowohl Dame als auch die gegnerischen Figuren schlagen, Scheck und Schachmatt können von einem König oder König gesetzt werden. Es besteht auch die Möglichkeit für einen dreifachen (oder mehr) Scheck und einen geschlossenen Schachmatt (kein Scheck) für den König des Gegners.
• Weißrussische Dame - Auf einem 8x8-Brett wird ein Spiel mit Dame (12 Teile für jeden Spieler, die sich auf den schwarzen Zellen der ersten drei Reihen befinden) und Bauern (jeweils 13, die sich auf den weißen Zellen derselben Reihe befinden) gespielt. Dame bewegt sich und schießt gemäß den Regeln des Dame- und Bauernspiels - gemäß den Regeln des Schachspiels. Die Figur, die die letzte Diagonale erreicht, verwandelt sich entweder in einen König (wenn es sich um einen Dame handelt) oder in eine Schachfigur (wenn es sich um einen Bauern handelt). Unabhängig davon, welche Transformationen auf dem Brett als Ergebnis des Erreichens des Königinquadrats mit der einen oder anderen Figur (Dame) stattgefunden haben, ändert sich das Ziel des Spiels nicht - Sie müssen alle gegnerischen Figuren sperren oder schlagen.
• Shabel - ein Spiel (Schöpfer - L. Samutin) auf einem 64-Quadrat-Standardbrett. Jeder Spieler hat einen vollständigen Satz Schachfiguren, aber anstelle von Bauern werden 2 und 3 Reihen von Dame besetzt. Die Regeln für Dame (für Dame) und Schach (für Figuren) werden eingehalten. Darüber hinaus entsprechen einige Merkmale (Schachmatt mit dem König, Dreifachscheck usw.) den Regeln des belarussischen Schachs. Das Ziel des Spiels ist es, den König des Gegners schachmatt zu setzen.
• Estnisches Schach - ein Spiel, dessen Idee V. Lillipuu gehört, wird auf einem Brett mit 10 × 10 Zellen gespielt. Zu den Standardschachfiguren in der ersten Reihe (2 Türme, 2 Ritter, 2 Bischöfe, Königin und König) wurde eine neue hinzugefügt - ein Drache (Dp), der sich zwischen dem Turm und dem Ritter befindet.Sie bewegt sich und schlägt wie ein Schachritter und kann sich gleichzeitig in einen König (D) verwandeln. Wenn sie jedoch auf das Feld einer Dame steigt, wird sie wieder zu einem Drachen. Zusätzlich zu den Bauern stehen jedem Spieler 10 Steine ​​zur Verfügung, die sich in jeder Zelle der dritten Reihe vor den Bauern befinden. Das Ziel des Spiels ist es, den König des Gegners schachmatt zu setzen.

Die World Drafts Federation (FR. Föderation Mondiale du Jeu de Dames, FMJD) wurde 1947 von den Verbänden Frankreichs, Belgiens, der Schweiz und der Niederlande gegründet. Heute ist sie Vollmitglied der General Association of International Sport Federation (GAISF) und verantwortlich für die Durchführung von Turnieren in internationalen, russischen, brasilianischen und englischen Entwürfen und deren Sorten.

Italienische Drafts-Meisterschaften werden von der Italian Drafts Federation (Federazione Italiana Dama, FID) und kanadische Drafts-Wettbewerbe von der Association québécoise des joueurs de dames (AQJD) veranstaltet. Der Titel des International Drafts Grandmaster wurde 1947 gegründet.

Die Weltmeisterschaften in diesem Sport (nämlich in internationalen Entwürfen) finden seit 1948 statt. Seit 1965 veranstaltet die European Drafts Confederation (EDK) die Europameisterschaft (zunächst den Europapokal), den Confederation Cup, den Champions Cup unter Männern mit Drafts.

Die Drafts Team Championships finden seit 1967 statt, die Juniorenwettbewerbe seit 1971. Frauen treten seit 1973 an, Mädchen seit 1989.

Heutzutage finden nicht nur persönliche Entwurfswettbewerbe statt, sondern auch Korrespondenzturniere (telefonisch, per Korrespondenz, per E-Mail und online) sowie Wettbewerbe zwischen einer Person und einem Computer sowie zwischen Computerprogrammen (seit 2008).

Die Heimat der Kontrolleure ist das alte Ägypten. Heutzutage gibt es keine einzige Version des Ursprungs dieses Spiels, der alle Wissenschaftler zustimmen würden. Einige Forscher glauben wirklich, dass Kontrolleure im alten Ägypten erschienen sind, während andere die arisch-normannische Version verteidigen und argumentieren, dass Kontrolleure (in Russland - Velei oder Tavlei, aus der lateinischen Tabelle - "Tafel") - eine Erfindung der nördlichen Völker sind. Auf dem Territorium der Kiewer Rus, Dänemark, Island, Schweden, Norwegen, wurden aus Stein, Bernstein oder Horn geschnitzte Steine ​​gefunden, was uns die Annahme ermöglicht, dass sie während der Wikingerzeit erfunden wurden, was offensichtlich zur Verbreitung der Steine ​​auf der ganzen Welt beitrug. In europäischen Ländern muss dieses Spiel, dank dessen Sie die Fähigkeiten der Strategie und Taktik eines Duells erwerben können, von Rittern trainiert worden sein. Übrigens kann in vielen europäischen Sprachen das Wort "Dame" im Namen des Dame-Spiels (spanische Juego de Damas, französische Jeu de Dames, englische Dämme, deutsche Dame, italienische Dama) verwendet werden, was darauf hinweist, dass manchmal Als das Spiel sehr beliebt war, genossen Frauen Aufmerksamkeit und Respekt. Dieses Spiel wird in so berühmten Werken wie "The Decameron" von G. Boccaccio und "Don Quijote" von M. Cervantes erwähnt. Es gibt auch eine Version über den slawischen bzw. skythischen Ursprung der Kontrolleure, die auf den Ergebnissen von Ausgrabungen und Entdeckungen der letzten Jahre basiert.

Während der Zeit von Vladimir Monomakh (1053 - 1125) erschienen in Russland Dame. In der Tat wird das Aussehen dieses Spiels meistens mit dem Namen des oben erwähnten Kiewer Prinzen in Verbindung gebracht. Wie aus den Daten der archäologischen Forschung hervorgeht, erschien ein ähnliches Spiel unter den Russen im 3. - 4. Jahrhundert nach Christus. (und nach Ansicht einiger Wissenschaftler noch früher - im VI Jahrhundert vor Christus). Darüber hinaus erzählen viele Epen und Legenden, dass diese Art von Spiel eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen russischer Helden ist.

Das Dame-Spiel nimmt in der Startposition eine gleiche Anzahl von Stücken und das gleiche Ziel des Spiels für beide Spieler an. In der Tat gilt bei fast allen Arten von Kontrolleuren eine solche Regel. Das Spiel "Wolf und Hunde", das auf einem 64-Quadratmeter-Brett mit Kontrolleuren gespielt wird, setzt jedoch eine ungleiche Anzahl von Chips für die Spieler voraus: weiße Steine ​​("Hunde") auf Brett 4 und schwarze ("Wolf") nur einen. Weiße Steine ​​befinden sich auf schwarzen (oder weißen) Zellen der ersten Zeile und bewegen sich diagonal nur eine Zelle vorwärts, schwarz - auf einer der schwarzen (weißen) Zellen der Zeile 8 und können eine Zelle sowohl vorwärts als auch rückwärts bewegen. Das Ziel des Spiels ist für die Spieler unterschiedlich: Die Aufgabe der "Hunde" ist es, den "Wolf" zu blockieren, der "Wolf" befindet sich tendenziell im Rücken der "Hunde". Das Spiel "Wolf und Schaf" basiert auf dem gleichen Prinzip: Ein Spieler hat 4 weiße einfache Steine ​​("Schaf"), der andere einen schwarzen König ("Wolf"), der sich in alle Richtungen bewegen und schlagen kann.

Checkers wird auf gleich großen Brettern gespielt. Ja, im Grunde wird für dieses Spiel ein 8 × 8-Brett verwendet. Für internationale Kontrolleure wird jedoch ein 10x10-Feld benötigt und für kanadische Kontrolleure - 12 × 12. Es gibt auch eine Tafel für 80-Quadrat-Steine ​​- 8 × 10 Quadrate. Um Tamerlane's Checkers zu spielen, benötigen Sie ein 36-Quadratmeter-Brett, und für senegalesische Dame benötigen Sie ein 30-Quadratmeter-Brett.

Für das Dame-Spiel ist das Brett entweder standardmäßig eingestellt oder um 90 ° gedreht. Ja, meistens ist das wahr. Es gibt jedoch einige Arten von Dame, bei denen das Brett in einem Winkel zum Spieler gedreht wird. Zum Beispiel werden die sogenannten "Ecken" ("Galma") - 10 Chips auf die Eckquadrate einer Standardplatte mit 64 Quadraten (sowohl schwarz als auch weiß) gelegt. Spieler können in jede Richtung gehen, auf Quadrate jeder Farbe und über einen (oder mehrere) ihrer eigenen Steine ​​oder gegnerischen Figuren springen. Das Ziel des Spiels ist es, die Ecke des Gegners mit Ihren Dame zu nehmen. Nach dem gleichen Prinzip (in den Ecken des Bretts) werden beim Spielen von Neva-Checkern Chips platziert, und die Spieler nehmen gegenüber jeder Ecke des Bretts Platz.

Checkers ist ein Spiel für zwei. Diese Aussage ist wahr, aber es gibt Ausnahmen. Zum Beispiel können chinesische Steine ​​von 2 bis 6 Personen gespielt werden. Für 4 Spieler ist eine Variante des Spiels "Corners" ("Galma"), genannt "Galma-bis" oder Neva Checkers, für 3 - Novgorod Checker geeignet.

Das Dame-Spiel wird auf einem Brett gespielt, das in schwarze und weiße Quadrate unterteilt ist. Die meisten Dame-Spiele werden tatsächlich auf einem zweifarbigen Brett gespielt. Ein Brett mit Quadraten derselben Farbe eignet sich jedoch zum Spielen von armenischen, neva- oder chinesischen Dame.

Das Dame-Spiel wird auf einem viereckigen Brett mit Schwarz-Weiß-Stücken (und in einigen Fällen auch Stücken) gespielt. Dies ist wahr - die meisten Arten von Dame werden auf einem 64-Quadrat-, 80-Quadrat-, 100-Quadrat-Quadrat- oder Rechteckbrett gespielt. Es gibt jedoch Ausnahmen. Um beispielsweise chinesische Steine ​​("Halma" genannt) zu spielen, benötigen Sie ein 6-seitiges Brett und 6-Farben-Chips ("Steine") (blau, gelb, rot, grün, weiß (hellblau) und lila (schwarz)). Das Spiel kann gleichzeitig von 2 bis 6 Personen gespielt werden. Das Ziel ist es, Ihre Figuren in die Ecke des Feindes zu bringen. Ein sechseckiges Brett (für 3 Spieler) und Teile der Farben Schwarz, Weiß und Rot werden ebenfalls benötigt, um Pskov- und Novgorod-Steine ​​zu spielen. Für eine Partie Neva-Dame müssen Sie ein Brett mit einfarbigen Quadraten (ein Standardschachbrett reicht jedoch aus, wenn Sie den Unterschied in den Farben benachbarter Quadrate nicht beachten) und vierfarbigen Chips erwerben, die verschiedene Tageszeiten symbolisieren: Schwarz ("Nacht"), Weiß ("Morgen") "), rot (" Tag "), grün (" Abend "). Und diejenigen, die "Tamerlane's Checkers" spielen, benötigen neben einem nicht standardmäßigen 6x6-Brett und Schwarz-Weiß-Chips auch Würfel, indem sie werfen, welche Spieler bestimmen, wer der Besitzer der weißen Steine ​​wird, und ihre weiteren Aktionen koordinieren. Und schließlich wird ein ganz besonderes Inventar (Stapel oder Gläser und alkoholische Getränke in verschiedenen Farben, zum Beispiel Weiß- und Rotwein) benötigt, um betrunkene Kontrolleure zu spielen. In diesem Spiel werden halb gefüllte Gläser (und wenn der "Chip" das Feld der Dame erreicht - bis zum Rand gefüllt) mit einem hellen oder dunklen Getränk auf ein 64-Quadrat-Brett gelegt. Wenn der "Dame" in den Kampf fällt, trinkt der Spieler, der den Coup gemacht hat, seinen Inhalt. Alle am Ende des Spiels auf dem Brett verbleibenden Gläser müssen vom Verlierer geleert werden.

Während des Dame-Spiels werden die Chips des Gegners entweder vom Brett entfernt oder unter den Dame gelegt, der sie besiegt hat. Viel hängt davon ab, was der Zweck des Spiels ist. In einigen Fällen versuchen die Gegner, die Steine ​​des Gegners (und in einigen Fällen die Steine) nicht zu schlagen, sondern die Chips auf die eine oder andere Weise anzuordnen. Dieser Zustand findet im Spiel "Corners", "Halma", "Wolf and Dogs" usw. und im Spiel "Salta" statt, das auf einem 100-Quadratmeter-Brett mit Chips durchgeführt wird (jeder Spieler hat 15 davon). Symbole. Das Ziel des Spiels ist es, Ihre Steine ​​mit diesem oder jenem Symbol ("Stern", "Mond", "Sonne") an derselben Stelle zu platzieren, an der sich die gegnerischen Figuren befanden, die mit denselben Zeichen markiert sind. Im Spiel "Millstones" (Schöpfer - VA Millstones) ändern die vom Kampf getroffenen Steine ​​ihre Farbe und werden auf dem Brett als Steine ​​des Spielers angezeigt, der sie geschlagen hat.

Ein einfacher Dame verwandelt sich erst nach Erreichen des Königinplatzes in einen König. Dies ist wahr, und in verschiedenen Versionen des Spiels kann es entweder sofort beginnen, sich wie ein König zu verhalten, oder im nächsten Zug zur Geltung kommen. In dem nach dem legendären Piloten benannten Spiel "Safonovka" befinden sich jedoch zunächst 8 Könige ("Flugzeuge") und 4 normale Kontrolleure ("Piloten") für jeden Spieler auf dem Brett. Das Spiel wird nach den Regeln der russischen Kontrolleure gespielt. Der Unterschied besteht darin, dass der König, der unter die Schlacht gefallen ist, zu einem einfachen Dame wird. Und bei senegalesischen Kontrolleuren verwandelt sich der Kontrolleur nicht in einen König, wenn die letzte Diagonale erreicht ist, sondern wird vom Brett entfernt.

World Drafts Championships finden seit 1948 statt. In der Tat erhielten diese Wettbewerbe 948 den offiziellen Status, aber die Weltmeister in diesem Sport wurden bereits im 19. Jahrhundert bestimmt. Zum Beispiel werden die Weltmeisterschaften in Entwürfen seit 1894 und Meisterschaften in russischen Entwürfen seit 1896 abgehalten. Und 2008 fand die erste Weltmeisterschaft in russischen Entwürfen unter Computerprogrammen statt.

Ein Damezug ist die Aktion eines der Spieler. Nein, während der Aufzeichnung des offiziellen Spiels werden Dame als Zug betrachtet, und zwei halbe Züge (weiß und schwarz) werden unter einer Nummer aufgezeichnet.

Alle Spiele, die von Dame auf einem Brett ähnlich einem Schachbrett gespielt werden, beziehen sich auf Dame und werden in einer Runde gespielt. Ja das stimmt. Eines der Brettspiele mit dem Namen "Chapaev" ("Chapaevtsy") zu Ehren des legendären Vasily Ivanovich Chapaev, des Helden des Bürgerkriegs, ist jedoch näher am Billard (insbesondere an Sorten wie Croquinol, Carr und Novus). Das Spiel wird auf einem 64-Quadrat-Standardbrett gespielt. Jeder Spieler hat zu Beginn des Spiels 8 Chips, die in zwei Reihen gegenüberliegen, oder sie bilden bestimmte Figuren, die verschiedene Arten von Truppen darstellen ("Infanterie", "Panzer"). "Kavallerie" usw.). Dann schlägt der Spieler mit einem Fingerschnippen auf seinen Stein, so dass sich der Stein des anderen außerhalb des Spielfelds befindet und sein Chip auf dem Brett bleibt. Nachdem einer der Teilnehmer der Gruppe alle Steine ​​des Gegners ausgeschaltet hat, legt er seine Chips eine Linie nach vorne, während sich der Verlierer in die Linie zurückzieht. Das Spiel kann 7 oder mehr Runden dauern. Der Gewinner ist derjenige, der die gegnerischen Figuren aus der letzten Zeile des Spielfelds ausschlägt.

Sie können Pole Checker mit Plastikchips spielen. Für diese Art von Dame ist es am besten, Holzspäne zu verwenden (hergestellt vor 1975, große flache Kontrolleure aus Birke wurden als die besten angesehen), mit denen Sie "Türme" von nahezu beliebiger Höhe herstellen und auf dem Spielfeld bewegen können. Aber die "Säule", die aus gewöhnlichen Kontrolleuren besteht, ist äußerst instabil. Einfallsreiche Spieler überwinden dieses Hindernis jedoch recht erfolgreich - sie verwenden Stoffkleber. Nachdem gewöhnliche Prüfer einen solchen "Boden" erhalten haben (zum ersten Mal wurde diese Methode von VM Pakhomov vorgeschlagen), besteht kein Grund, die Integrität der "Säule" zu fürchten.

"Flying Checkers" sind besser als klassische russische Checker. Dies ist nicht ganz richtig. Der Grund für das Auftreten von "fliegenden Dame" war die enttäuschende Statistik der Spiele in russischen Dame, die 1983 veröffentlicht wurde. Nach den Erkenntnissen der Forscher endeten 4 von 5 Spielen unentschieden, und nur einer der Kontrolleure gewann in 1. Um die aktuelle Situation zum Besseren zu verändern, wurde vorgeschlagen, für Eröffnungen zu ziehen, und es wurden mehrere Varianten der ersten Züge eingeführt, und zu Beginn waren die Programme nicht besonders erfolgreich, da sie manchmal die Position eines der Turnierteilnehmer stärkten. Seit 1995 werden die Spieler gebeten, eine Version des Spiels zu wählen - entweder klassische russische Steine ​​oder "Fliegen". Die meisten Spieler zogen es vor, Lose und die erforderlichen Züge zu werfen, da es ihrer Meinung nach viele Möglichkeiten für Kreativität gibt - schließlich bringen die resultierenden (meist unerforschten) Positionsvarianten ein neues Element in das Spiel. Befürworter klassischer Kontrolleure argumentieren jedoch, dass erstens die Mathematik des Spiels verletzt wird, zweitens die Arbeit berühmter Klassiker an Bedeutung verliert und drittens natürlich auch die Anzahl neuer Positionsvarianten berechnet werden kann, die sich aus dem Losziehen ergeben. Dies bedeutet, dass Innovation nur eine vorübergehende Maßnahme ist, die sich im Laufe der Zeit erschöpft.

Es ist unmöglich, am Computer bei Checkern zu gewinnen, da alle Züge und Positionen bereits berechnet und in die Datenbank eingegeben wurden. Nur die Kontrolleure werden vollständig berechnet - eine der einfachsten Varianten von Kontrolleuren. Und wenn das Zeitlimit angewendet wird, verliert das Ziehen von Losen und "fliegenden Kontrolleuren" - ein Win-Win-Algorithmus - vollständig seine Bedeutung.

Schau das Video: LA VACA LOLA canciones infantiles (September 2020).